Temperatur im EDV- und Serverraum überwachen

EDV- und Serverräume gehören bekanntlich zu den wichtigsten Räumen innerhalb der Firma. Daher sollten in einem jeden EDV- oder Serverraum die Temperatur rund um die Uhr gemessen und überwacht werden. Auch der im Büro vorhandene 19 Zoll Serverschrank sollte mit einer Lösung zur Temperaturüberwachung ausgestattet werden. Eine zu hohe Temperatur kann für den Server, den Netzwerkswitch oder das Backup-System fatale Folgen haben.

Folgen einer Übertemperatur im Serverraum und Serverschrank können nicht mehr reagierende Anwendungen, Blue Screens und sogar Schäden an der teuren Hardware sein. Hitze kann bekanntlich auch Festplatten beschädigen. Fällt der Server und die dort laufenden Anwendungen aus, so können die Mitarbeiter oftmals nicht mehr arbeiten.

Temperatur mit Monitoring System 50 messen und überwachen

Der Hersteller Didactum bietet praxisbewährte Lösungen für die Temperaturüberwachung von EDV- & Serverraum- Infrastrukturen an. Ein wichtiges Merkmal IT-Monitoring Systeme von Didactum ist die eigenständige Arbeitsweise. Eine Installation von Clients oder Software auf PC oder Server ist nicht erforderlich. Der Zugriff auf den integrierten Webserver des IT-Monitoring Systems erfolgt über einen Web Browser. Das Web Interface ist deutschsprachig und ein eingebauter Installationsassistent führt den Anwender durch die wichtigsten Einstellungen des IT-Monitoring Systems. Bereits mit dem Monitoring System 50 inklusive einem kalibrierten Temperatursensor, erhalten EDV Verantwortliche und Geschäftsführer ein zuverlässiges Netzwerkthermometer inklusive Datenlogger- und Alarmfunktionen. Die im EDV- oder Serverraum gemessenen Temperaturwerte werden im Datenlogger gespeichert.

Greifen Sie mit dem Webbrowser Ihres Smartphones oder Tablets auf das Web Interface des Monitoring Systems 50 zu. Lassen Sie sich die im Serverraum oder Serverschrank gemessenen Temperaturwerte der vergangenen Stunden, Wochen oder Tage grafisch darstellen. Stellen Sie so auf einfache Art und Weise fest, ob die Temperatur im EDV- oder Serverraum im optimalen Bereich liegt.

Reports und Nachweise in Sachen Temperaturüberwachung

Stellen Sie sicher, dass Sie die Temperatur im EDV- oder Serverraum auch dokumentieren können. Für Reports oder Nachweise in Sachen Temperaturüberwachung, kann die Temperaturaufzeichnung ganz einfach aus dem IP-basierten Monitoring System 50 exportiert und mit gängiger Software (z.B. MS Excel) weiterverarbeitet werden.

Benachrichtigungen und Alarme bei kritischer Temperatur

Eine kritische Temperatur im EDV- und Serverraum wird vom IP basierten Monitoring System 50 per E-Mail und per SMS (via GSM Modem oder E-Mail to SMS Gateway) sofort gemeldet. Der Inhalt des Temperaturalarms kann mit Unterstützung der Makrofunktion individuell anpasst werden. Auch eine optional erhältliche Alarmsirene inklusive Blitzlichtfunktion kann die drohende Überhitzung der sensiblen Hardware audiovisuell melden. Stellen Sie so sicher, dass die drohende Überhitzung im 19 Zoll Serverschrank nicht unbemerkt bleibt.

Temperatursensor in Nagios Überwachungssoftware einbinden

Dank der vollen SNMPv1/v2c/v3 Unterstützung lässt sich das Monitoring System 50 in Computer-Überwachungssoftware (u.a. Nagios, check_MK, PRTG, WhatsUp Gold, Zabbix usw.) einbinden. Bei Überhitzung werden SNMP Traps an die Netzwerk Überwachungssoftware verschickt. Mit Unterstützung von SNMP Befehlen kann die Temperatur im Serverraum und Serverschrank über LAN / WAN fernabgefragt werden. Überwachen Sie so auch unbeaufsichtigte / unbemannte Räume in entfernten Filialen.

Plugins für Nagios sowie MIB Dateien sind im Lieferumfang des Monitoring Systems 50 enthalten. Im Technologie-Portal werden Installationsanleitungen für das Monitoring System 50 und die intelligenten IP Sensoren von Didactum angeboten.

Weitere Lösungen für die Sicherheitsüberwachung Ihrer Infrastruktur(en)

Die Premium Monitoring Systeme der Modellreihen 100 / 400 / 500 / 600 und 700 bieten zusätzlich einen CAN Anschluss (Controller Area Network) für digitale Multi Sensoren und auch Sensor-Erweiterungsboxen. Hier kann der Anwender aus dem umfangreichen Sensorsortiment weitere Temperatursensoren, Feuchtesensoren, Wassersensoren, Wassermeldeketten, Rauchmelder, Bewegungsmelder und auch Spannungssensoren individuell auswählen. Die High End Monitoring Systeme der 600 und 700er Geräteserie von Didactum können auf Wunsch über 200 Sensoren in Echtzeit messen und überwachen und stellen eine Lösung für die ganzheitliche Überwachung großer (IT) Infrastrukturen dar.

Weitere Informationen zum wichtigen Thema Sicherheitsüberwachung vorhandener (IT-) Infrastrukturen finden Manager und Entscheider unter https://www.didactum-security.com/.

ALTERNATIV

Didactum Monitoring System 500 II

Mit dem Didactum Monitoring System 500 II erhalten Sie eine Überwachungslösung zum Schutz von unternehmenswichtigen Räumen und Anlagen. Durch die volle SNMP-Unterstützung, kann dieses Überwachungsgerät in Leitwartenlösungen, Managementumgebungen und Netzwerküberwachungslösungen eingebunden werden.

Diese Lösung ist branchenübergreifend einsetzbar und eignet sich sowohl für die Überwachung von IT-Infrastrukturen (Serverraum / Rechenzentrum), als auch für Produktions- und Technikräume.

Das Didactum Monitoring System 500 II bietet an der Gerätefront 8 analoge Anschlüsse für Sensoren. Je nach Anforderung, können Sie aus dem umfangreichen Sensorsortiment Ihr Didactum Monitoring System mit analogen Sensoren wie Temperatursensoren, Luftfeuchtigkeitssensoren, Vibrationssensoren, Bewegungsmelder, Wassersensoren, Türkontakten und auch Spannungssensoren ausstatten. Sie können Ihr Monitoring und Alarm System individuell zusammenstellen. Inklusive Temperatusensor!

ab 498,00 Euro*